Sex-Girls.biz

Deepthroat - heute wird es hart für dich

Deepthroat - heute wird es hart für dich

Ich hatte bei einer Veranstaltung eine geile Hobby Hure aufgegabelt. Absolute Traumfrau, wenn man mich fragt. Das geile Weib hatte echt alles:

  • Lange Beine
  • Geiles Hinterteil
  • Dicke Titten
  • Volle Lippen

Also genau das, was man eigentlich brauchte. Wir lernten uns in den letzten Tagen kennen. Dass ich sie eigentlich nur ins Bett bekommen wollte, hab ich der geilen Sau nicht gesagt. Aber genau das schwebte mir vor. Ich wollte die geile Schnalle ficken, bis ihr hören und sehen vergeht. Ein Deepthroat Porn hatte mir eine geile Idee in den Kopf gesetzt. Und genau dafür brauchte ich diese hammergeile Schlampe. Ich verführte sie nach Strich und Faden. Lud sie ein und hatte sie schlussendlich auch in meiner Wohnung. Deepthroat - heute wird es hart für dich!

Kehlenfick extrem

Kehlenfick extrem

Als ich das Luder endlich in meinem Schlafzimmer hatte, konnte es zur Sache gehen. Natürlich war ich Gentleman durch und durch und hatte erst das Vergnügen der Dame im Kopf. Sinnlich begann ich das Luder zu massieren und ihr die Muschi zu lecken. Meine Erregung war nicht mehr abzustreiten. Während ich das geile Weib intensiv mit meiner Zunge bediente, stellte ich mir den geilsten Blowjob meines Lebens vor. Ein super Deepthroat sollte es werden. Angeblich machte das geile Weib alles, was man von ihr verlangte.

Nachdem ich sie gefühlte drei Stunden geleckt hatte und das Luder mehrfach zum Orgasmus kam, war ich an der Reihe. Ich schaute sie an und zeigte auf meinen dicken Kolben. Sie schmunzelte. „Da will wohl jemand einen Mundfick?“, scherzte sie noch. Doch ich wollte keinen Mundfick. Sondern einen Kehlenfick extrem. Das sagte ich dem Weib aber noch nicht. Denn mir schwebte ein Kehlenfick extrem vor.

Langsam fing das gierige Luder an zu lutschen

Langsam fing das gierige Luder an zu lutschen. Ich genoss ihre Zungenspiele. Doch ich wollte mehr. Ich schaute sie an „Süße ich will einen Deepthroat - heute wird es hart für dich“. Sie schaute mich an. „Kein Problem“, meinte sie. Langsam begann sie meinen Schwanz tief in den Mund zu nehmen und lange daran zu saugen. Doch er war noch nicht richtig drin. Das würde ich nun ändern. Ich hielt ihren Kopf fest und rammte ihr meinen Dödel bis zum Anschlag in den Mund. Das geile Weib versuchte sich zu wehren. Doch ich hielt sie an Ort und Stelle. Langsam zog ich meinen Schwanz wieder aus ihrem Mund, nur um erneut zuzustoßen. Sie begann bei meinem stetigen Stößen in ihre Mundfotze an zu würgen. Doch sie hatte keine Chance. Ich trieb ihr meinen Schwanz immer wieder in den Mund, bis ihr die Tränen die Wangen runter liefen. Mich erregte dieses Gefühl tief in ihrem Mund zu sein noch mehr. Mein Schwanz begann bereits an zu zucken. Gleich würde ich ihr in den Mund wichsen. Gleich wäre es so weit. Doch das Weib wehrte sich immer mehr. Der Speichel lief ihr bereits aus dem Mund. Ich zog meinen Schwanz zurück. Mit verschmierter Schminke und Tränen in den Augen schaute sie mich an. Ich hatte ihr ja gesagt es würde hart werden. Doch ich hatte noch nicht genug. Zum Kehlenfick extrem bekam ich sie bestimmt nicht mehr. Deswegen wendete ich mich ihrer saftigen Möse zu. Die glänzte vor Geilheit, als ich zwischen ihren Beinen saß. Schnell schob ich ihr meinen dicken Schwanz in die Möse und begann das geile Weib durchzuficken. Ihre prallen Titten wippten im Takt mit und ihr rotgeränderter Mund vom Blasen war direkt in meinem Blickfeld. Ich fickte die geile Fotze, bis ich das Sperma nicht mehr zurückhalten konnte.

Nachdem ich ihr auch den letzten Tropfen Wichse abgab, rollte ich mich von dem geilen Stück herunter. Vollkommen erschöpft lag ich auf meinem Bett. Sie hingegen stand auf und war dabei ihre Klamotten zu suchen. Nachdem sie auch noch mein Bad besucht hatte, hörte ich die Tür klappern. Das Luder sehe ich so schnell nicht wieder.