Sex-Girls.biz

Im Internat bekam ich doch alles was ich wollte

Im Internat bekam ich doch alles was ich wollte

Im Internat bekam ich doch alles was ich wollte. Als Sunny-Boy der Schule hatte ich schneller eine Frau im Bett als so mancher Sportler. Eine Sex Geschichte im Internat anzufangen hat nicht nur seinen Reiz, sondern ist auch besonders einfach. Vor allem wenn man ein Auge auf die Lehrerin geworfen hat. Es fing alles mit einer blöden Wette an. Ich hatte eigentlich nur Interesse an Teen Sex. Doch die geile Schlampe hatte es mir schnell angetan. So spermageil wie die reife Schnalle war.

Sex im Internat mit der Lehrerin

Sex im Internat mit der Lehrerin

Es fing alles nach einer dummen Wette an. Um den Finger gewickelt hatte ich Frau Schneider sehr schnell. Warum auch immer. Sie stand wahrscheinlich auf junge Schwänze. Mit meinen 18 Jahren hatte ich das beste Potenzial als junger Liebhaber. Die Wette gewann ich natürlich, direkt nach der letzten Stunde. Ich fickte die geile Schlampe an ihrem Schreibtisch durch und kassierte den Wetteinsatz mehrere Weicheier.

Damit war aber nicht nur die Wette gewonnen. Sondern ich hatte das Herz und die Muschi der geilen Biolehrerin für mich. Seitdem trafen wir uns ständig. Und auch an diesem Montag würden wir uns wieder vergnügen. Die unbändige Geilheit und die Erfahrung meiner Lehrerin waren schon ein Highlight. Da konnten die jungen Girls von xHamster nicht mithalten. Gelegentlich schaute ich bei xHamster Videos ohne Anmeldung. Aber nur um mich von der geilen Lehrerin abzulenken. Sex im Internat mit der Lehrerin, das war schon was besonders. Mal sehen, was mich heute erwarten würde. Direkt nach der letzten Stunde besuchte ich die brünette Sexbombe im Klassenzimmer.

Ich ficke meine Lehrerin von hinten

Ich ficke meine Lehrerin von hinten

Sie schien erfreut mich zu sehen. Es dauerte nicht lange und die Tür war verschlossen. „So nun stört uns keiner.“, verkündete sie. Bevor ich mich versehen konnte, hing sie mit ihrer Hand auch schon an meinem dicken Ständer. Der gehorchte schnell und war bereit für eine weitere feucht-fröhliche Sex Runde. Meine Lust nach der nassen Lehrerfotze war sehr schnell geweckt. Das geile Stück fummelte bereits meinen dicken Ständer aus meiner Hose und begann den Stängel heftig zu lutschen. Blasen konnte sie. Ich genoss den warmen Mund, solange er um meinen Schwanz lag. Frau Schneider saugte und leckte an meiner prallen Eichel. Ich musste das gierige Luder wegziehen, sonst hätte es gleich ein Ende gegeben. Im Internat bekam ich doch alles was ich wollte. Deswegen holte ich mir jetzt meinen Quickie, den ich wollte. Ich drückte meine geile Lehrerin an den Lehrertisch und drückte ihr meinen strammen Ständer zwischen die Schamlippen. Schnell hatte ich das geile Loch erobert. Meine Stöße in die saftige Muschi brachten den Tisch unter uns schnell zum Wippen. Doch an Aufhören war nicht mehr zu denken. Das Stöhnen aus dem Mund der geilen Schlampe trieb mich an. Bis ich auch meinen Orgasmus nicht mehr zurückhalten konnte. Direkt in das nasse Schlampen Loch wichste ich meinen Saft. Befriedigt und vollkommen erledigt zog ich meinen Dödel aus ihrem Wichsloch. Frau Schneider, die geile Spermaschlampe, hatte noch nicht genug und kniete sich noch einmal vor meinen Schwanz, um auch den letzten Tropfen Sperma abzuschlecken, bevor sie sich geschwind zurechtzupfte und das Klassenzimmer verließ.